MTA 2017 - FF Kirchseeon-Dorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > 2017
Modulare Truppmann Ausbildung

Durch die Modulare Truppausbildung (MTA), die seit 2014 auch im Landkreis Ebersberg Bestandteil der Kreisausbildung ist, werden die bereits aus den Standorten erlernten Grundkenntnisse, für die spätere Verwendung im Einsatzdienst, vertieft und gefestigt.
Damit mehr Stunden für die praktische Ausbildung zur Verfügung stehen, wurde für die Themen wie Rechtsgrundlagen, Schutzausrüstungen, Gefahren der Einsatzstelle, Fahrzeugkunde oder ABC-Einsatz eine webbasierte Lernplattform (eLearning) aufgebaut. Über diese Plattform können sich die Feuerwehrdienstleistenden zu Beginn der Ausbildung einen Großteil des erforderlichen theoretischen Wissens in Eigenstudium ortsunabhängig selbst aneignen.

Lediglich Themen wie Brennen + Löschen, Sprechfunk, Verhalten im Einsatz und Stressbewältigung werden den Nachwuchskräften aus Kirchseeon-Dorf, Markt Kirchseeon, Eglharting und Buch durch die klassische Unterrichtsmethode vermittelt.
Außerdem absolvierten alle Teilnehmer einen kompletten Erste Hilfe Kurs mit feuerwehrtechnischer Ergänzung, welcher auch für den Führerschein Gültigkeit besitzt.

Der Löwenanteil des Lehrganges fiel jedoch auf den praktischen Umgang mit den feuerwehrtechnischen Geräten aus den Einsatzfahrzeugen der 4 gemeindlichen Feuerwehren. Nahezu alle Ausrüstungsgegenstände zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung wurden durch die ehrenamtlichen Kommandanten, Gruppenführer und Ausbilder ausführlich erklärt und anschließend beübt. In Osterseeon konnten die Teilnehmer an zwei Samstagen das erlernte Wissen im Bereich Brandbekämpfung, Löschwasserversorgung und Absicherung von Einsatzstellen bei einem kompletten Löschaufbau mit mehreren Varianten in die Praxis umsetzen. Alle Teilnehmer unterstützten sich gegenseitig und waren mit vollem Eifer dabei. Insgesamt 77 Übungs- und Unterrichtseinheiten a 45 Minuten wurden in fünf Wochen von den 15 Nachwuchskräften absolviert.

Mit der bestandenen praktischen und theoretischen Prüfung stehen für die stetig wachsenden Anforderungen an die Kirchseeoner Rettungskräfte wieder bestens ausgebildete Feuerwehrfrauen und -männer zur Verfügung.
Hocherfreut über die rege und interessierte Teilnahme an der „neuen“ Feuerwehr-Grundausbildung zeigten sich Kommandant und Lehrgangsleiter Stephan Berthold von der FF Kirchseeon-Dorf sowie Kreisbrandrat Andreas Heiß und Kreisbrandmeister Albert Wirth. In ihren Schlussworten lobten die Verantwortlichen das große Interesse der Teilnehmer, was sich in den hervorragenden Prüfungsergebnissen wiederspiegelte und ermutigten den Nachwuchs, auch weiterhin so engagiert dem Feuerwehrhandwerk nachzugehen. Außerdem dankten sie allen 25 Ausbildern für die hervorragende Arbeit. Kirchseeons Bürgermeister, Udo Ockel, belohnte die Absolventen zusätzlich mit einem
kleinen Geschenk.

Den zweiten Teil der modularen Truppausbildung mit dem Modul „Ausbildungs- und Übungsdienst“ und ggf. weiteren Ergänzungsmodulen haben die Teilnehmer mit einem Zwei-Jahres-Programm in der eigenen Feuerwehr jetzt noch vor sich.

Text: Stephan Berthold
 
11.10.2017
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü